Luimoos Weiher
Luimoos Weiher
Trollweiher von oben
Trollweiher von oben
Bannerbild
Ballonfahrt über Rückholz
Kirche
Mariengrotte
Bannerbild
Kirche
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Trollweiher
Bannerbild
Gemeinde Rückholz
Tourismus in Rückholz
 
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gedenkstein Schloss

Vorschaubild

Eine Burg stand im Kessacher Weiher. Sie ist wohl im 15. Jahrhundert von den Herrn vom Stain erbaut worden. Am 15.09.1474 erwarb sie Abt Johannes Heß für das Kloster St. Mang mit dem weiteren Besitz der Herrn vom Stain. Allerdings berichtet eine weitere Urkund 01.11.1474 dass dieser Betrag schuldig geblieben sei. Als 1482 der Schlossweiher brach, wurde auch das Schloß beschädigt, das mitten im Weiher stand. Abt Furtenbach hat es wieder instandgesetzt. 1526 schuf der Abt für das Schloss eine Wasserleitung und leitete eine Quelle vom Schönenwald dorthin. 1565 war das Schloß „über zugangen und Baufällig“. Es wurde ausgebessert , das Dach gerichtet, das „heimliche Gemach“ ( Abort) eingebaut, der Speicher mit Ziegel gedeckt, der Weiher ausgebessert und ein neuer Fischkalter angelegt. Im Schloss wohnte der Abt, wenn er nach Rückholz zur Jagd oder zum Fischen kam. Im 16. Jahrhundert wohnte im Ihm der Fischmeister und Pfleger. 1580 mussten größere Reparaturen durchgeführt werden und 1652 erneut. 1729 wird gemeldet, dass es längst zerfallen sei und wurde deshalb abgebrochen. Die beim Abbruch anfallenden Steine wurden zum Bau des neuen Schlößle in Rückholz, das in den Jahren 1729-31 gebaut wurde. (Der heutige Pfarrhof).

 

An das einste Schloss erinnert heute nur noch ein Gedenkstein.